Gerissene Seiten

Meine Musik ist sicher nicht für alle – und das muss sie auch nicht sein. Es gibt sie nicht auf Spotify und nicht im Laden. Ich will kein Geld damit verdienen, aber vielleicht regt es ja jemandem zum nachdenken an. Vielleicht ist es ja was für dich.

Das Genre lässt sich am besten mit “Holzpunk” beschreiben, in Abgrenzung zu dem Wortungetüm Singer-/Songwriterinnen, Barden, Liedermachis, und allen anderen, die das Leben mit einer Gitarre beschönigen wollen. Ich hoffe diese Musik tut an den richtigen Stellen weh, auch ohne Lärm und Geschrei.

1. Album: Höhnen & Versöhnen

Manche dieser Lieder sind schon über 10 Jahre alt – aber erst im Februar 2019 bin ich dazu gekommen, sie tatsächlich aufzunehmen. Zusammen mit der ISD-Crew saß ich ein Wochenende im Keller der WAA um dieses Album einzuspielen. Seitdem riecht es für mich nach Gras und Rattenpisse.


Gerissene Seiten - Höhnen & Versöhnen
  •     Studenten
  •     Clyde²
  •     Irgendwo in einem Wald
  •     Krätze
  •     Der Blick
  •     Prima Militant
  •     Prima Pazifist
  •     Zerstörungslied
  •     Warum
  •     Hitler war auch nur ein Deutscher
  •     Märchenprinz
  •     Stier & Stier
  •     Prostitution
  •     Zähne
  •     Grölen
  •     Letzte Worte

Wenn es euch nicht gefällt, verändert es einfach, bis es euch gefällt: weil Kunst frei, für alle verfügbar, und veränderbar sein sollte, gibt es dieses Album inklusive der Lyrics unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC BY 4.0). Inklusive der grandiosen Cover Art von Nahra Koebe.

Danke an Nahra für das Artwork, an die ISD Crew fürs Aufnehmen, und Phant dafür dass es sich ein Herz fürs Abmischen gefasst hat, nachdem die Aufnahmen anderthalb Jahre lang rumlagen <3

Außerdem, zahlt endlich allen Menschen ein Bedingungsloses Grundeinkommen, damit Künstler*innen die Kunst machen können, die sie wollen, ohne sich Sorgen ums Geldverdienen machen zu müssen.